Über mich

Den Weg in meinen Beruf hat mir vor vielen Jahren mein Parson Russel Terrier Mädchen Fredda geebnet. Im wahrsten Sinne des Wortes ein „Montagshund“. Geplagt von diversen Allergien, ein orthopädisches Wunder und dadurch seit frühster Kindheit unangefochten verhaltensoriginell! 

Mit den mir bekannten, herkömmlichen Trainingsmethoden bin ich recht schnell auf ganzer Linie gescheitert. Für diesen Hund war Training mit Zwang und Strafe so unnütz wie Schlittschuhe in Dubai. Also war Umlernen angesagt, und das Training mit positiver Verstärkung hat mir neue Welten eröffnet. Mit dem gemeinsamen Lernen wuchs die Büchersammlung sowie die Seminarliste und der Weg aus dem Hobby einen Beruf zu machen lag einfach auf der Hand.

Anfang 2016 habe ich meinen Abschluss zur Tierpsychologin und Hundetrainerin bei der ATN / Schweiz absolviert.  
Die Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Ziff. 8f TierschG. wurde mir erteilt.

 

Was ist Hundetraining mit positiver Verstärkung? 
 
Um Hunden erwünschtes Verhalten beizubringen, verwende ich Methoden, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Belohnungen basieren. Ich unterstütze Sie und Ihren Hund dabei, Schritt für Schritt Erfolg zu haben in einem Umfeld, in dem Lernen möglich ist. Dabei geht es sehr motivierend zu mit viel Spiel und Spass. Keine Gewalt! Keine Schmerzen! Ich ermutige Ihren Hund dazu selbständiger zu denken. 
Bei der Arbeit fangen wir mit dem Markensignal das freiwillig angebotene Verhalten des Hundes ein und Sie lernen die Körpersprache Ihres Hundes zu lesen. 
Die Methoden, die ich mit Ihnen erarbeite sind tiergerecht und funktionieren bei jedem Hund, egal ob groß oder klein, reaktiv und schwer zu motivieren oder ängstlich. 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) Christine Ensinger. StadtLandHund.hamburg